Urteilsanmerkungen und Entscheidungsbesprechungen

Urteilsanmerkungen und Entscheidungsbesprechungen

 

  • 65. Qualifizierung des Räumungsanspruchs als Masseverbindlichkeit bei Ausübung des Wegnahmerechts durch den Insolvenzverwalter, Anmerkung zu KG, Urt. v. 25.02.2019 – 8 U 6/18, ZfIR 2019, 502; ZfIR 2019, S. 505 – 506
  • 64. Nachhaftung für Masseverbindlichkeiten, Wirkung der Restschuldbefreiung auf Masseverbindlichkeiten; Anmerkung zu BFH, Urt. v. 28.11.2017 – VII R 1/16, WuB 2018, 415; WuB 2018, S. 416 – 419 (gemeinsam mit Scherz)
  • 63. Zur Abtretung einer Grundschuld und Neuvereinbarung einer Sicherungszweckabrede wegen Umschuldung in der Insolvenzeröffnung, Anmerkung zu BGH, Urt. v. 19.04.2018 – IX ZR 230/15, ZfIR 2018, 482; ZfIR 2018, S. 491 – 493
  • 62. Unwirksamer Verzicht auf Wirkungen der Restschuldbefreiung in AGB; Anmerkung zu BGH, Urt. v. 25.6.2015 – IX ZR 199/14, KTS 2016, 521; KTS 2016, S. 525 – 529
  • 61. Öffentliche Bekanntmachung im Insolvenzverfahren als Zustellung auch bei fehlerhafter Rechtsbehelfsbelehrung, Vergütungsfestsetzung; Anmerkung zu BGH, Beschl. v. 24.3.2016 – IX ZB 67/14, WuB 2016, 698; WuB 2016, S. 700 – 702 (gemeinsam mit Scherz)
  • 60. Enthaftungserklärung des Insolvenzverwalters; Kündigung wegen rückständiger Mieten aus der Zeit vor Antragstellung; Anmerkung zu BGH, Versäumnisurt. v. 17.6.2015 – VIII ZR 19/14, WuB 2015, 661; WuB 2015, S. 663 – 665
  • 59. Vollstreckung von Zwangsgeld nach dessen rechtskräftiger Festsetzung; Anmerkung zu BGH, Beschluss vom 11.12.2014 – IX ZB 42/14, WuB 2015, 286; WuB 2015, S. 288 – 289 (gemeinsam mit Scherz)
  • 58. Haftung des Sonderinsolvenzverwalters; Beginn der Verjährung des Ersatzanspruchs; Anmerkung zu BGH, Urteil vom 17.7.2014 – IX ZR 301/12, WuB 2015, 82; WuB 2015, S. 84 – 86
  • 57. Aufrechnung durch den Insolvenzverwalter; Präklusionswirkung der Forderungsfeststellung; Anmerkung zu BGH, Urteil vom 8.5.2014 – IX ZR 118/12, WM 2014, 1096; WuB VI A. § 94 InsO 1.14 (gemeinsam mit Wenske)
  • 56. Freigabe der selbständigen Tätigkeit, Abführungspflicht; Anmerkung zu BGH, Urteil vom 13.3.2014 – IX ZR 43/12, WM 2014, 751; WuB VI A. § 295 InsO 1.14 (gemeinsam mit Wenske)
  • 55. Duldungspflicht der Zufahrt zu geduldetem Überbau nur in den Grenzen des Notwegerechts, Anmerkung zu BGH, Urt. v. 15.11.2013 – V ZR 24/13, ZfIR 2014, 143; ZfIR 2014, S. 146 – 148 (gemeinsam mit Scherz)
  • 54. Wirkung der Restschuldbefreiung für Forderungen aus vorsätzlicher unerlaubter Handlung – Ausschluss der Anmeldung der Forderungen nach Ablauf der Abtretungsfrist; Anmerkung zu BGH, Urteil vom 7.5.2013 – IX ZR 151/12, WM 2013, 1518; WuB VI A. § 302 InsO 1.13 (gemeinsam mit Scherz)
  • 53. Pfändung einer Geldforderung; Übergang von Nebenrechten auf den Gläubiger; Anmerkung zu BGH, Beschluss vom 19.12.2012 – VII ZB 50/11, WM 2013, 271; WuB VI D. § 829 ZPO 1.13 (gemeinsam mit Scherz)
  • 52. Berechnungsgrundlage für die Vergütung des vorläufigen Insolvenzverwalters nach § 11 Abs. 1 InsVV bei mit Absonderungsrechten belasteten Gegenständen des Schuldners; Anmerkung zu BGH, Beschl. v. 15.11.2012 – IX ZB 130/10, WM 2013, 85; WuB VI A. § 21 InsO 1.13 (gemeinsam mit Scherz)
  • 51. Anfechtung von Scheingewinnen; Umbuchung im Zwei-Personen-Verhältnis; Anmerkung zu BGH, Urt. v. 29.3.2012 – IX ZR 207/10, WM 2012, 886; WuB VI A. § 134 InsO 2.12 (gemeinsam mit Bortmann)
  • 50. Kein doppelter Rechtsgrund zur Zahlung von Wohlgeldvorschüssen durch Beschluss über Jahresabrechnung, Anmerkung zu BGH, Urt. v. 1.6.2012 – V ZR 171/11, ZfIR 2012, 635; ZfIR 2012, S. 639 – 641
  • 49. (Erneute) Masseunzulänglichkeit; kein Vollstreckungsverbot für einzigen Neumassegläubiger; Anmerkung zu OLG Stuttgart, Urt. v. 9.5.2011 – 5 U 7/11, WM 2012, 555; WuB VI A. § 209 InsO 1.12 (gemeinsam mit Scherz)
  • 48. Vorsatzanfechtung, Anforderungen an Sanierungskonzept; Anmerkung zu BGH, Urt. v. 8.12.2011 – IX ZR 156/09, WM 2012, 146; WuB VI A. § 133 InsO 1.12 (gemeinsam mit Scherz)
  • 47. Insolvenzanfechtung: Rechtsfolgen einer an den Gläubiger der Tochtergesellschaft gerichteten harten Patronatserklärung der Muttergesellschaft; Anmerkung zu BGH, Urt. v. 19.5.2011 – IX ZR 9/10, KTS 2011, 510; KTS 2011, S. 514 – 520 (gemeinsam mit Scherz)
  • 46. Fortbestand eines bei Eröffnung des Insolvenzverfahrens gegeben Aufrechnungsrechts auch nach rechtskräftiger Bestätigung des Insolvenzplans; Anmerkung zu BGH, Urt. v. 19.5.2011 – IX ZR 222/08, WM 2011, 1182; WuB VI A. § 94 InsO 1.11 (gemeinsam mit Scherz)
  • 45. Entlassung des Insolvenzverwalters; dringender Verdacht der Untreue; Anhörungserfordernis; Anmerkung zu BGH, Beschl. v. 17.3.2011 – IX ZB 192/10, WM 2011, 663; WuB VI A. § 59 InsO 1.11 (gemeinsam mit Scherz)
  • 44. Pflicht des Insolvenzverwalters zur Erstellung des Jahresabschlusses; Anspruch auf Aufwendungsersatz gegen die Gesellschafter; Anmerkung zu BGH, Urt. v. 16.9.2010 – IX ZR 121/09, WM 2010, 2081; WuB VI A. § 155 InsO 1.11 (gemeinsam mit Scherz)
  • 43. Insolvenzverfahren – Freigabe von Wohnungseigentum, Anmerkung zu AG Mannheim, Urt. v. 4.6.2010 – 4 C 25/10 WEG, ZWE 2010, 370; ZWE 2010, S. 372 – 374
  • 42. Haftung des Zwangsverwalters gegenüber allen Beteiligten (hier: einer WEG-Gemeinschaft) bei Pflichtverletzung verwalterspezifischer Pflichten, Anmerkung zu BGH, Urt. v. 5.2.2009 – IX ZR 21/07, ZfIR 2009, 434; ZfIR 2009, S. 438 – 439
  • 41. Vergütung des Sonderinsolvenzverwalters; Anmerkung zu BGH, Beschl. v. 29.5.2008 – IX ZB 303/05, WM 2008, 1372; WuB VI A. § 63 InsO 1.09 (gemeinsam mit Scherz)
  • 40. Pfändbarkeit einer Lebensversicherung auf den Todesfall; Überschreitung der Versicherungssumme; Anmerkung zu BGH, Beschl. v. 12.12.2007 – VII ZB 47/07, WM 2008, 450; WuB VI D. § 850b ZPO 2.08 (gemeinsam mit Scherz)
  • 39. Übergang eines Grundstücks im Wege der Abspaltung zur Aufnahme nur bei Bezeichnung im Spaltungs- und Übernahmevertrag, Anmerkung zu BGH, Urt. v. 25.1.2008 – V ZR 79/07, ZfIR 2008, 463; ZfIR 2008, S. 467 – 468 (gemeinsam mit Scherz)
  • 38. Vermieterpfandrecht; Anfechtungszeitpunkt; Absonderungsrecht; Pfandgläubiger; Anmerkung zu BGH, Urt. v. 14.12.2006 – IX ZR 102/03, WM 2007, 370; WuB VI A. § 91 InsO 1./2007 (gemeinsam mit Ellke)
  • 37. Prozesskostenhilfe bei Masseunzulänglichkeit; Aktivprozess; kein Vorrang der Staatskasse; Anmerkung zu BGH, Beschl. v. 21.9.2006 – IX ZB 305/05, WM 2006, 2309; WuB VI A. § 209 InsO 1./2007 (gemeinsam mit Wenske)
  • 36. Wirkungen der Rückschlagsperre für eine Zwangshypothek; Anmerkung zu BGH, Urt. v. 19.1.2006 – IX ZR 232/04, NZI 2006, 224 = NJW 2006, 1286; LMK 2006, 180525 (zusammen mit Stengel)
  • 35. Geltendmachung von Pflichtteilsansprüchen gegen den Insolvenzverwalter, Anmerkung zu BGH, Urt. v. 11.5.2006 – IX ZR 42/05; NZI 2006, 461 = NJW 2006, 2698; LMK 2006, 196931 (gemeinsam mit Ellke)
  • 34. Insolvenzfestigkeit der Vormerkung bei Bestellung an schuldnerfremden Grundstück nach Verfahrenseröffnung, Anmerkung: zu BGH, Urt. v. 10.02.2005 – IX ZR 100/03, WM 2005, 749; WuB VI A. § 106 InsO 1.06 (gemeinsam mit Stengel).
  • 33. Zulassung der Revision gegen ein wegen unterbliebener Vertragsauslegung objektiv willkürliches Berufungsurteil; Anmerkung zu BGH, Beschl. v. 7.10.2004 – V ZR 328/03, ZfIR 2005, 704; ZfIR 2005, S. 705 – 706
  • 32. Teilrechtsfähigkeit der Wohnungseigentümergemeinschaft, Anmerkung zu BGH, Beschl. v. 2.6.2005 – V ZB 32/05, ZfIR 2005, 506; ZfIR 2005, S. 516 – 520
  • 31. Keine Verwirkung des durch Mehrheitsbeschluss begründeten Rechts zur Vornahme einer baulichen Veränderung, Anmerkung zu OLG Hamm, Beschl. v. 9.9.2004 – 15 W 281/04, ZfIR 2005, 363; ZfIR 2005, S. 364 – 365
  • 30. Keine wirksame Ermächtigung des aufteilenden Eigentümers in Gemeinschaftsordnung zur Neubegründung von Sondernutzungsrechten ohne Zustimmung der dinglichen Berechtigten, Anmerkung zu BayObLG, Beschl. v. 27.10.2004 – 2Z BR 150/04, ZfIR 2005, 325; ZfIR 2005, S. 326 – 327
  • 29. Kein Rechtsschutz des Insolvenzverwalters gegen Abwahl in der ersten Gläubigerversammlung, Anmerkung zu BVerfG, Beschl. v. 9.2.2005 – 1 BvR 2719/04, ZIP 2005, 537; ZIP 2005, S. 539 – 540
  • 28. Haftung des Insolvenzverwalters wegen Nichterfüllung durch ihn begründeter Masseverbindlichkeiten und wegen pflichtwidriger Massekürzungen, Anmerkung zu BGH, Urt. v. 6.5.2004 – IX ZR 48/03, WM 2004, 1191; WuB VI A. § 61 InsO 1.05 (gemeinsam mit Stengel)
  • 27. Bauvertrag: Anspruch auf Rückzahlung eines Überschusses aus Abschlagszahlungen, Anmerkung zu BGH, Urt. v. 30.9.2004 – VII ZR 187/03, ZfIR 2005, 251; ZfIR 2005, S. 251
  • 26. Wohnungseigentum: Entbehrlichkeit der Zustimmung aller Wohnungseigentümer und des Verwalters zur baulichen Veränderung durch nachträglichen Heizkörpereinbau in einen Wintergarten, Anmerkung zu OLG Düsseldorf, Beschl. v. 2.7.2004 – I-3 Wx 66/04, ZfIR 2005, 203; ZfIR 2005, S. 205
  • 25. Kein Verlust des vormerkungsgesicherten Auflassungsanspruchs aus Bauträgervertrag bei fehlender Zustimmung des Werkunternehmers zu Rückabwicklungsverlangen des Bestellers, Anmerkung zu OLG Stuttgart, Urt. v. 18.8.2003 – 5 U 62/03, ZfIR 2005, 58; ZfIR 2005, S. 60
  • 24. Schuldenbereinigungsplan; Ersetzung der Zustimmung; unangemessene Beteiligung; Darlegungslast; Anmerkung zu OLG Celle, Beschl. v. 28.3.2001 – 2 W 38/01, WM 2002, 1607; WuB VI C. § 309 InsO 1./2003 (gemeinsam mit Stengel)
  • 23. Zuständigkeit des WEG-Gerichts für Ansprüche aus Gemeinschaftsverhältnis gegen den Insolvenzverwalter bei Freigabe des Wohnungseigentums vor Rechtshängigkeit, Anmerkung zu BGH, Beschl. v. 26.9.2002 – V ZB 24/02, ZfIR 2003, 300; ZfIR 2003, S. 304 – 306
  • 22. Übereignung von Gegenständen als Sachgesamtheit (Raumübereignung); sachenrechtlicher Bestimmtheitsgrundsatz; Anmerkung zu BGH, Urt. v. 3.7.2000 – II ZR 314/88, WM 2001, 1704; WuB IV A. § 929 BGB 1./2001 (gemeinsam mit Wedde)
  • 21. Beschlussqualität eines „Negativbeschlusses“, Anmerkung zu BayObLG, Beschl. v. 7.2.2002 – 2Z BR 161/01, ZfIR 2002, 469; ZfIR 2002, S. 469 – 471
  • 20. Einsetzung des Verfahrensbevollmächtigten eines Schuldners als Sachwalter im Rahmen der Eigenverwaltung; Anmerkung zu LG Cottbus, Beschl. v. 17.7.2001 – 7 T 421/00, ZIP 2001, 2188, ZIP 2001, S. 2189 – 2190
  • 19. Zusammentreffen von Vorkaufsrecht und Grundstückseigentum durch Erbfolge, Anmerkung zu BGH, Urt. v. 3.12.1999 – V ZR 329/98, DNotZ 2001, 55; DNotZ 2001, S. 59 – 64
  • 18. Keine Begründung von Sondernutzungsrechten durch Mehrheitsbeschluss der Wohnungseigentümerversammlung; Anmerkung zu BGH, Urteil v. 20.09.2000 – V ZB 58/99, ZfIR 2000, 877; ZfIR 2000, S. 881 – 884
  • 17. Nießbrauch am Wohnungseigentum, Anmerkung zum Beschluss des BayObLG v. 25.6.1998 – 2Z BR 53/98, WE 1999, S. 122 – 125
  • 16. Anmerkung zu BGH, Beschl. v. 3.7.1997 – V ZB 2/97, JZ 1998, 415; JZ 1998, S. 417 – 420
  • 15. Zur Bestandskraft eines vereinbarungsersetzenden Mehrheitsbeschlusses, Anmerkung zu BGH, Beschl. v. 10.10.1996 – 2Z BR 108/96, DNotZ 1997, 958; DNotZ 1997, S. 960 – 967
  • 14. Eine einseitige Aufgabeerklärung des Berechtigten rechtfertigt die Löschung der Eintragung über ein Sondernutzungsrecht im Grundbuch nicht, Anmerkung zu OLG Düsseldorf, Beschl. v. 19.7.1995 – 3 Wx 201/95, DNotZ 1996, 674; DNotZ 1996, S. 676 – 681 (gemeinsam mit Antje Becker)
  • 13. Zur Frage der Beendigung des Rechtszuges, Anmerkung zu BGH, Beschl. v. 1.2.1995 – VIII ZB 53/94, JZ 1995, 967; JZ 1995, S. 969 – 970
  • 12. Der "geplatzte" Spielerwechsel – OLG München, NJW-RR 1995, 1395; JuS 1996, S. 10 – 13 (Entscheidungsbesprechung)
  • 11. Anmerkung zu BGH, Urt. v. 6.4.1995 – IX ZR 61/94, LM, Nr. 6/7/8 zur GesO; LM 1995, Bl. 2154 – 2156
  • 10. Anmerkung zu BGH, Urt. v. 26.5.1994 – IX ZR 39/93, LM, Nr. 8/9 zu § 42 VerglO; LM 1994, Bl. 2240 – 2241
  • 9. Vertrauensschutz hat Vorrang, Anmerkung zu BGH, Beschl. v. 21.2.1994 – BLw 79/93, OLG-NL 1994, 189; OLG-NL 1994, S. 190 – 192
  • 8. Anmerkung zu BGH, Urt. v. 24.9.1992 – IX ZR 195/91, JR 1993, 322, JR 1993, S. 324 – 326
  • 7. Anmerkung zu BGH, Urt. v. 13.3.1991 – XII ZR 53/90, JR 1992, 285; JR 1992, S. 287 – 289
  • 6. Voraussetzung für die Annahme der internationalen Zuständigkeit gemäß § 23 ZPO ist neben der Vermögensbelegenheit ein hinreichender Inlandsbezug des Rechtsstreits, Anmerkung zu BGH, Urt. v. 2.7.1991 – XI ZR 206/90; ZZP 105 (1992), S. 321 – 329
  • 5. Anmerkung zu BAG, Urt. v. 13.6.1989 – 1 AZR 819/87, AP, Nr. 19 zu § 113 BetrVG 1972
  • 4. Anmerkung zu BGH, Urt. v. 29.6.1989 – VII ZR 151/88, JR 1990, 236; JR 1990, S. 239 – 241
  • 3. Die Haftung des Konkursverwalters gegenüber vertraglichen Neumassegläubigern – BGHZ 100, 346; JuS 1990, S. 451 – 454 (Entscheidungsbesprechung)
  • 2. 3-jährige Verjährungsfrist für Ersatzansprüche gegen Konkursverwalter, Anmerkung zu BGH, Urt. v. 17.1.1985 – IX ZR 59/84, NJW 1985, 1161; NJW 1985, S. 1164
  • 1. Einwand der Vermögensübernahme gegen Drittwiderspruchsklage – BGHZ 80, 296, JuS 1984, S. 263 – 267 (Entscheidungsbesprechung) (gemeinsam mit P. Arens)
letzte Änderung: 21.08.2019