Sommersemester 2019

Vorlesung: Zivilprozessrecht

Titel der Veranstaltung: Zivilprozessrecht

Art der Veranstaltung: Vorlesung

Dozent: Prof. Dr. Wolfgang Lüke, LL.M. (Chicago)

Anzahl der Semesterwochenstunden: 4 SWS

Zeit und Ort: Donnerstag, 11.00 – 13.00 Uhr, HS 9
Freitag, 09.00 – 11.00 Uhr, HS 2

Beginn: 04.04.2019

Teilnehmerkreis: Studierende ab dem vierten Fachsemester

Vorkenntnisse: Stoff der Vorlesungen BGB I bis III

Inhalt: Die Veranstaltung vermittelt neben den gerichtsverfassungsrechtlichen Grundlagen der ordentlichen Gerichtsbarkeit die Grundzüge des erstinstanzlichen Verfahrens vor den Landgerichten. Dabei werden Verfahrensgrundsätze, Verfahrensablauf und prozessuale Grundbegriffe wie etwa der des Streitgegenstandes und der Rechtskraft dargestellt und erörtert. Weiter wird auf zentrale Fragen wie z. B. Parteilehre, Beweisrecht und Urteilslehre eingegangen. Darüber hinaus werden besondere Verfahrensgestaltungen und -arten (Säumnis einer der Parteien, Mahnverfahren, Urkundsprozess u.a.) berücksichtigt und ein Überblick über den einstweiligen Rechtsschutz gegeben.

Literatur: Literaturhinweise werden zu Beginn in der Veranstaltung bekannt gegeben.

Sonstige Hinweise: Pflichtfach gem. § 14 Abs. 3 Nr. 9 lit. a) aa) SächsJAPO

Vorlesung: Rechtsgestaltung

Titel der Veranstaltung: Rechtsgestaltung

Art der Veranstaltung: Vorlesung

Anzahl der Semesterwochenstunden: 2 SWS

Zeit und Ort: Donnerstag, 15.00 – 17.00 Uhr, HS 14

Beginn: 04.04.2019

Teilnehmerkreis: Studierende ab dem sechsten Fachsemester, insb. der Schwerpunktbereiche 8 und 10

Vorkenntnisse: solide Kenntnisse des Bürgerlichen Rechts

Inhalt: Die Lehrveranstaltung widmet sich einem Gebiet, das einen wesentlichen Teil anwaltlicher Praxis ausmacht und im Übrigen vor allem Gegenstand der notariellen Arbeit ist: die vorsorgende Rechtspflege im weiten Sinne. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer lernen die verschiedenen Mittel zur Gestaltung privater Rechtsverhältnisse und deren praktischen Einsatz kennen. Es werden die Arbeitsschritte der kautelarjuristischen Praxis von der Informationsgewinnung, über die Ermittlung der bestehenden Regelungsmöglichkeiten und die Entscheidung für eine Regelung bis hin zu den Grundsätzen textlicher Gestaltung und dem vertraglichen Vollzug erarbeitet. Dies geschieht anhand von Fallsituationen aus dem Bürgerlichen Recht. Der Schwerpunkt liegt dabei auf der Methodik dieser Arbeitsweise und nicht in der möglichst umfangreichen Vermittlung von Detailwissen. Die Veranstaltung stellt in dieser Zielsetzung eine wichtige Ergänzung zu den regelmäßig stattfindenden Veranstaltungen dar, in denen die Studierenden in der juristischen nachträglichen Durchdringung eines entstandenen Sachverhalts geschult werden. Von den Teilnehmerinnen und Teilnehmern wird die Bereitschaft zur Mitarbeit erwartet.

Literatur: Literaturhinweise werden zu Beginn in der Veranstaltung bekannt gegeben.

Sonstige Hinweise: Pflichtfach im Schwerpunktbereich 8

Freigegeben für folgende Schwerpunktbereiche: 8 und 10

Zulassungs- und Prüfungsseminar

Der Lehrstuhl für Bürgerliches Recht, Zivilverfahrensrecht, Notarrecht und Rechtsvergleichung von Prof. Dr. Wolfgang Lüke, LL.M. (Chicago) bietet im Sommersemester 2019 ein Zulassungs- und Prüfungsseminar zum Insolvenzrecht an.

Anzahl der Semesterwochenstunden: 2

Zeit und Ort: Blockveranstaltung am Ende der Vorlesungszeit des Sommersemesters

Teilnehmerkreis: Studierende der Schwerpunktbereiche 8 und 9

Vorkenntnisse: Solide Kenntnisse des Insolvenzrechts, sowie des Bürgerlichen Rechts und Grundkenntnisse des Gesellschaftsrechts sind erforderlich. Je nach Thema sind auch Grundkenntnisse im Zivilverfahrensrecht Voraussetzung.

Inhalt: Die Seminararbeiten behandeln aktuelle Probleme des Insolvenzrechts. Eine Übersicht der Themen finden Sie hier.

Literatur: Literaturrecherche ist Teil der Aufgabenstellung.

Sonstige Hinweise: Die Abgabe- und Präsentationstermine der Seminararbeiten werden in der Vorbesprechung mit den Seminarteilnehmern vereinbart. Es werden maximal 15 Teilnehmerinnen und Teilnehmer zugelassen.

Freigegeben für folgende Schwerpunktbereiche: 8 und 9

letzte Änderung: 08.08.2019